Ein Besuch bei I Knit in London

Obwohl schon seit drei Tagen wieder zurück aus London schmerzen die Füße immer noch ein wenig und der Rücken hat sich auch noch nicht vom stundenlangen Herumschleppen von Koffer und Tasche erholt – Ihr seht: Es war kein Erholungsurlaub! Aber das war ja von Anfang an klar 🙂
Ich habe mich entschieden, die kurze Reise in zwei Blogeinträge aufzuteilen. In diesem werde ich Euch von meinem Besuch bei I Knit erzählen. Im nächsten Beitrag gibt’s dann nicht-strickiges zu sehen und zu lesen.

Auf meiner „Muss unbedingt gemacht werden“-Liste stand der Laden I Knit. Ich hatte schon so vieles von dem Laden gelesen, dass ich sehr gespannt war. Und es war wirklich interessant: Dort gab es einiges, das mir nur dem Namen nach bekannt war (Habu, Cherry Tree Hill, Araucania) und viele praktische Dinge, die zum Kauf verführten. Darunter: Wasserdichte Project Bags in verschiedenen Größen, jede Menge Strickzubehör, Pins und Anhängerchen in Wollknäuel- oder Schäfchenform. Außerdem jede Menge Bücher und Zeitschriften. Für die mitgeschleiften Nicht-Stricker gibt es ein bequemes Sofa, von dem aus der begeisterte Stricker beim Herumtänzeln vor den Regalen betrachtet werden kann.

Mir war ja bereits bekannt, dass unsere heimischen Industrie-Sockengarne im  Ausland sehr beliebt sind. Auch bei I Knit kann man für stolze 4 Pfund 50 Gramm Regia erstehen. Nicht schlecht gestaunt habe ich allerdings, als ich neben der Regia-Wolle doch tatsächlich eine Auswahl von Schoppel Zauberbällen entdeckt habe!

Cherry Tree Hill Lace

Das hier ist mein mitgebrachtes Schätzchen: Ein Merino Lace-Strang von Cherry Tree Hill in der Farbe Wild Cherry.  Stolze 2.200 Meter lang und knapp 230 Gramm schwer. Eine ganze Menge Garn!

Habt Ihr schonmal viereckige Stricknadeln gesehen? Ich jedenfalls nicht, deshalb musste ein viereckiges Nadelspiel, das ich dort entdeckt habe, auch unbedingt mitkommem.

Angeblich soll es sich mit diesen Nadeln von Kolláge angenehmer stricken lassen als mit normalen runden Exemplaren. Mir sind die Nadeln zuerst wegen ihres Gewichts aufgefallen. Denn obwohl sie aus Metall sind, sind sie wunderbar leicht, vergleichbar mit Holznadeln.

Einen weiteren Laden habe ich aus Zeitgründen leider nicht einschieben können. Aber aufgeschoben ist ja nicht aufgehoben, London ist ja eine Stadt, die man immer und immer wieder besuchen kann!

Advertisements

4 responses to “Ein Besuch bei I Knit in London

  • wollbine

    Oh, die Wolle sieht wunderschön aus und ich bin schon auf deinen Testbericht zu den ‚eckigen‘ Nadeln gespannt.
    Aus der Jungs-Spielecke kann ich berichten: das Wohnzimmer ist wieder Teile-frei, aber nur kurzzeitig. Mann wartet noch auf Ersatzteile. 😉

    Liebe Grüße
    Sabine

  • Elena.

    Ja, auf dein Testergebnis mit den eckigen Nadeln bin ich auch gespannt. Vielleicht kannst du ja schon am Samstag darüber berichten?

  • Andrea

    Das sind aber hübsche Mitbringsel. Ich bin auch schon auf einen Bericht gespannt, du bringst die eckigen Nadeln mit, gell?
    lg mascha

  • msblackstitch

    Klar bring‘ ich die Nadeln am Samstag mit 🙂

    LG
    Martina

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: