Fertig, done, fini

Am vergangenen Sonntag, um ungefähr 15h, ging für mich eine ganz persönliche Strick-Ära zu Ende.

Ja, er ist fertig, der Tweedy Aran Cardigan. Teile davon waren mit auf Hochzeitsreise, andere wiederum mit in Schottland und wieder andere haben mich auf diversen weiteren Reisen und Ausflügen begleitet. Eins ist aber trotz der aufkeimenden Nostalgie klar: so einen stricke ich nicht nochmal. Nicht, weil es ach so furchtbar war, nein, ganz und garnicht, aber es gibt Strickteile, die strickt man einfach nur einmal. Und das ist eins davon, zumindest für mich.

Ganz ehrlich, ich bin total stolz auf das Teil. Auch, weil ich durch das Projekt eine Menge gelernt habe: zopfen ohne Zopfnadel, ordentlich zusammennähen, Ärmel sowie linke und rechte Seiten stricken, die zusammenpassen.

Meine wichtigste Erkenntnis: gute Organisation ist alles. Maschenmarkierer in den Zunahmen und detaillierte Notizen sparen eine Menge Zeit, die man sonst reihenzählend und fluchend zubringen würde. Eigentlich logisch, mir wurde das aber erst klar, als ich die rechte Vorderseite angefangen hatte und mir klar wurde, dass diese idealerweise spiegelverkehrt zur linken sein sollte – und die beiden wiederum, was die Seitenzu- und -abnahmen angeht, zum Rückenteil passen sollten. Einfach drauf los stricken ist halt nicht immer empfehlenswert.

Ich hatte ein wenig Bedenken, dass ich die Jacke nie tragen würde, weil sie ja „viel zu schade“ für den Alltag ist. Aber nach dem ersten Frösteln im Büro habe ich diese Bedenken schnell über Bord geworfen. Die Jacke ist wunderbar warm, trägt sich toll und wird auf jeden Fall auch im normalen nasskalten deutschen Alltag getragen werden. Um es mit den Worten von Brenda Dayne zu sagen: „If you’re cold, put on a sweater. That’s what they’re for.“ Wäre doch echt zu schade, wenn das Teil nur im Schrank liegen würde.

Und hier nochmal alles im Überblick:

  • Wolle: Drops Garnstudio Alaska
  • Verbrauch: hier habe ich wegen der langen Strickzeit total den Überblick verloren und deshalb absolut null Ahnung
  • Nadelstärke: 3,5mm und 3,25mm
  • Anleitung: Tweedy Aran Cardigan von Nora Gaughan, bei Interweave erhältlich.
Advertisements

8 responses to “Fertig, done, fini

  • Lena

    Die sieht absolute spitze aus! Großes Lob! Du kannst mächtig stolz auf dich sein und das nicht nur, weil das UFO endlich fertig ist 😉 Kompliment, die Jacke ist dir wirklich gut gelungen.

    Liebe Grüße,
    Lena

  • Christina

    Hallo Martina,
    die Arbeit hat sich gelohnt. Die Jacke steht dir echt klasse.
    Respekt, daß du daran geblieben bist.

    LG
    Christina

  • mupili

    Der Aufwand hat sich aber definitiv gelohnt. Viel Spass beim Tragen wünsch ich Dir.

    Liebe Grüße
    Susann

  • mascha

    Wow, ein echtes Schmuckstück! Mehr brauch ich nicht zu schreiben bis auf – trag es, bis es in wieder in Einzelteile zerfällt, dann hast du vielleicht wieder die Lust auf ein so ein neues Großprojekt!
    Liebe Grüße
    mascha

  • slowlybutsteady

    Ein Schmuckstück zum „Schmücken. Trag‘ das „Teil“, denn Du kannst stolz darauf sein.
    Ich wollt, ich wäre schon so weit.
    LG Tine

  • linnea

    wunderschön! und durch die dezente farbe wirst du sicherlich mindestens genauso lang freude am tragen haben, wie das stricken gedauert hat ;).
    liebe grüße,
    linnea

  • lanasocks

    Viel zu Schade für in den Schrank hängen, diese tolle Jacke musst du tragen! Passt und steht dir super.

    Liebe Grüße
    Gerlinde

  • Heika

    Eine super Jacke. Gefällt mir ausgesprochen gut.

    LG Heike

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: