Das blaue Wunder

Man nehme: Einen wunderschönen Samstag Mittag,

ein hilfsbereites und geduldiges Paar Eltern, das vor kurzem die Liebe zum Sockenwolle färben entdeckt hat, jede Menge Färbeutensilien,

viel viel Zeit und etwas mehr als 600 Gramm Vlies vom rauhwolligen pommerschen Landschaf.

Sämtliche Utensilien mixt man zusammen, gibt noch etwas Spaß und eine belastungsfähige Mikrowelle hinzu und einige Stunden später kommt dann das dabei heraus:

Das ursprüngliche, etwas traurige Grau der Fasern ist einem strahlendem Blau gewichen. Wir wahren ziemlich überrascht, eine solche Fabintensität hätten wir nicht erwartet. Die natürlichen Schattierungen hat die Wolle beibehalten, zwischendurch schimmert es immer wieder schwarz oder etwas heller, ein tolles Ergebnis.

Ich freue ich schon sehr auf das Verspinnen! Außerdem habe ich noch zwei Stränge Sockenwolle gefärbt. Die zeige ich aber demnächst. Erst einmal steht der Start in die letzte Arbeitswoche vor einem hoffentlich erholsamen zweiwöchigen Urlaub in den eigenen vier Wänden, mit Spinnrad und Strickzeug auf dem Programm.

Advertisements

2 responses to “Das blaue Wunder

  • Lena

    Toll! Ich mag blau 🙂 Vorm Selbstspinnen habe ich noch immer großen Respekt! Aber wofür braucht man eine Microwelle zum Färben?

    Liebe Grüße,
    lena

  • confusa

    Ja, eine geduldige Mikrowelle und belastungsfähige Eltern, oder umgekehrt, haben dem Landschaf zu einem schönen Blau verholfen. Bin auch gespannt, wie es sich spinnt und später dann verstrickt.

    @Lena
    Die Wolle wurde in der Mikrowelle fixiert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: