Drei ist keiner zuviel

Ich tu mir ja schon schwer damit, zwei Farben für einen Daybreak auszusuchen. Drei Farben für einen Color Affection zu kombinieren, hat eine gefühlte Ewigkeit gedauert.

Zum Glück ist man bei der Drachenwolle das ratlose vorm Regal stehen und das zeitintensive, voll konzentrierte Meditieren über Farben, Lauflängen und Anleitungen (während man mindestens fünf Stränge Wolle im Arm hat) gewohnt. So bin ich wohl am vergangenen Samstag nicht negativ aufgefallen, als ich eine knappe Dreiviertelstunde gebraucht habe, um mich für die drei Stränge aus Wolle, Seide und Bambus zu entscheiden.

Eigentlich wollte ich erst im August, nach den Ravellenic Games mit diesem Tuch beginnen. Heute war aber so ein furchtbarer Tag, dass ich aus Frust einfach etwas schönes neues anschlagen muss. Anfangen werde ich mit Schwarz, dann wird das Grünblau dazu kommen und zum Schluss die Sandfarbe. Ich bin schon gespannt, wie die Farben als Streifen zusammen wirken.

Advertisements

2 responses to “Drei ist keiner zuviel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: