Linke Socke, rechte Socke, egale Socke

Das mit dem Links und dem Rechts war noch nie meine Stärke. Ich kann problemlos sagen „da vorne müssen wir links abbiegen“ aber eigentlich rechts meinen. Eigentlich gibt es für mich „Links“, „das andere Links“ oder je nach Situation „Rechts“ und „das andere Rechts“ – kein Wunder also, dass sich das manchmal auch aufs Stricken auswirkt.

treppenviertel

Wie so viele andere habe ich die interessanten Socken Treppenviertel gestrickt. Nach einigen Startschwierigkeiten (die auch mit links, rechts und räumlichem Denken zu tun hatten, zum Glück war ich damit nicht allein!) habe ich fröhlich vor mich hin gestrickt. Zuerst die linke, dann die rechte Socke … dachte ich. Bei der ersten Anprobe nach dem Abketten der zweiten Socke fiel mir auf: beide Socken sind identisch. Ich habe keine Ahnung, wie ich das hinbekommen habe, denn eigentlich ist klar, wie die seitenverkehrten Teile gestrickt werden müssen und ich habe bei der zweiten Socke extra darauf geachtet, die halbe Reihe extra zu stricken, bevor ich die Ferse beginne.
Oder doch nicht?
Ach egal, anziehen kann ich die Socken schließlich auch so.

treppenviertel2

Durch die Rippen haben die Socken eine ziemlich lustige (Un)Form und sehen ohne Fuß, der sie ausfüllt, recht komisch aus. Dadurch passen sie sich aber auch, ähnlich wie die etwas älteren Mojos, super dem Fuß an. Insbesondere in der Länge darf man sich von der Ziehharmonika-Form nicht täuschen lassen – das Gestrickte gibt enorm nach.

Und hier nochmal alles im Überblick:

  • Wolle: Weiß ich leider nicht mehr – ich glaube, etwas von Schoeller + Stahl in der üblichen 75/25-Zusammensetzung.
  • Verbrauch: zirka 2/3 des Knäuels
  • Größe: M, allerdings habe ich zehn zusätzliche Reihen gestrickt, bevor ich mit den „Ecken“ begonnen habe. Der Schaft war mir sonst etwas zu kurz.
  • Nadelstärke: 2 mm
  • Anleitung: Treppenviertel von Nicola Susen, für 2,50€ bei Ravelry erhältlich (deutsch und englisch)
Advertisements

4 responses to “Linke Socke, rechte Socke, egale Socke

  • wollbine

    Danke für deinen Beitrag. Er hat mich gerade zum Lächeln gebracht, denn ich erkenne dabei wieder. GENAU SO geht es mir nämlich auch. Natüüürlich weiß ich wo rechts und links ist, keine Frage, soll ich aber jemandem einen Weg erklären, schwups, ist mein kleines Problem wieder da: ich zeige nach rechts und sage links oder meine links und winke nach rechts. Mittlerweile fragt mein Mann mich grundsätzlich welches links oder rechts ich nun meine: das „richtige“ oder das „andere“ 😉

    Liebe Grüße von einer Gleichgesinnten
    Bine

  • MsBlackStitch

    Liebe wollbine, ich bin wirklich froh, dass es mir nicht alleine so geht, ich würde mir nämlich wirklich ernsthaft Sorgen machen! 🙂

  • slowlybutsteady

    Oah, kann mich Bine nur anschließen. Fahrprüfung nur mit einem „R“ot lackierten Fingernagel an der „R“echten Hand bestanden.
    LG Tine

  • confusa

    Liebe Martina,
    du musst dir doch keine Sorgen machen, diese links-rechts- oder rechts-links-Geschichte ist genetisch bedingt. Sorry dafür 😉
    LG
    Mutti

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: