Schlagwort-Archive: drops; garnstudio

Drops goes YouTube

Mal wieder ist es seit einigen Tagen verdächtig still … an Themen für Blogeinträge mangelt es nicht, schließlich wird im Hause BlackStitch nach wie vor fleißig gestrickt und gesponnen. Allerdings liege ich gerade mit einer dicken Erkältung flach, die sich im Laufe der letzten Zeit mit Schlappheit und Müdigkeit angekündigt hat. Da ist mir leider nicht so wirklich nach bloggen, ich bitte um Verzeihung.

Trotzdem: Gerade habe ich eine tolle Entdeckung gemacht, die einen kurzen Blogeintrag verdient. Ihr kennt ja sicherlich alle Drops Garnstudio, Heimat unzähliger kostenloser Strickanleitungen in den verschiedensten Sprachen und Hersteller von (zumindest für mich) qualitativ und farblich sehr ansprechenden Garnen.
Nun gibt es von Drops noch einen YouTube-Kanal, auf dem sich mittlerweile 86 kurze Videos befinden, in denen unterschiedliche Strick- und Häkeltechniken anschaulich vorgeführt werden. Das Spektrum reicht von Pompons machen über provisorische Anschläge, verschiedene Zunahme- und Abnahmetechniken, Dominostricken bis hin zu Grundlagen wie linke und rechte Maschen. Die Videoqualität ist durchweg gut und dank der Baumstamm-Nadeln und dem dicken Garn, das die Vorstrickerin verwendet, sieht man auch deutlich, worauf es bei der jeweiligen Technik ankommt. Englisch- oder Norwegischkenntnisse sind nicht nötig, denn die Videos sind alle ohne Ton. Ich denke, da werde ich in Zukunft öfters vorbei schauen, wenn ich bei einer bestimmten Technik mal wieder auf dem Schlauch stehe.


Und jetzt zu etwas völlig anderem

Keine Zöpfe. Keine Löcher. Nix dreieckiges. Keine nach links oder rechts lehnenden Abnahmen. Keine spannenden Wollkäufe. Keine aufregenden Farben.

dropsjacket

Statt dessen: olles glatt rechts mit ein wenig Perlmuster. In natur-braun, so, wie es vom Schaf kam. Die Wolle ist auch nicht neu, sondern pflichtbewusst dem Stash entwendet. Sie ist auch nicht weich, sondern zugegebenermaßen recht kratzig. 

Nach all dem Lace, das ich in letzter Zeit produziert habe, steht mir mal wieder der Sinn nach etwas völlig anderem. Und da ich mir selbst vorgeschrieben habe, erstmal meinen Stash zu etwas völlig anderem als aufeinander gestapelte Wollknäuel zu verarbeiten, habe ich mich dem größten Sorgenkind angenommen: den noch verbleibenden 900 Gramm New Lanark Aran.

Da das Garn sehr naturbelassen ist, verfügt es über eine recht raue Oberfläche. Aufwendige Muster werden von dieser gnadenlos überdeckt. Da kam diese Drops-Jacke mit dem klingenden Namen 106-11 gerade richtig – und die Maschenprobe stimmte sogar auch!


Abstimmen für’s Frühjahr

Drops lässt uns wieder für die kommende Kollektion abstimmen. Meine Favoriten sind a-171, ac-002 und me-005. Generell bin ich von der Auswahl aber nur mäßig begeistert. Die Mehrheit der Modelle ist für meinen Geschmack ein wenig zu schlicht. Zwar sind viele nette tragbare Basics dabei aber richtig Lust, diese zu stricken, verspüre ich irgendwie nicht.