Schlagwort-Archive: yarnissima

Sockenparade

Passend zum Beginn der nasskalten Jahreszeit werden bei mir gerade ein paar schöne neue Sockenpaare fertig.

Ein Paar „Brainless“ von Yarnissima (kostenlos bei Ravelry in Englisch und Deutsch erhältlich) in einer Färbung von meiner Frau Mama. Die Konstruktion der Socken ist einfach klasse: Wer wie ich an Fersen mit verkürzten Reihen leicht verzweifelt aber trotzdem gerne einmal ein Sockenpaar „von unten“ stricken mag, ist mit dieser Anleitung gut bedient. Allerdings sollte man hier schon die eine oder andere Socke gestrickt haben, sehr anfängertauglich sind „Brainless“ trotz der ausführlichen Anleitung nämlich nicht unbedingt.

Schon komplett fertig sind ein Paar „Sunday Swing“ Socken, ebenfalls aus einem Strang, den meine Mutter gefärbt hat.

Und dann ist noch ein Paar ganz normale Stinos fertig geworden, in einem Rödel-Garn. Die sind nicht unbedingt was Besonderes, allerdings habe ich sie während des schon gefühlte Ewigkeiten zurückliegenden Urlaubs angefangen. Aus dieser Zeit stammt auch das Foto, das zumindest auf den Computerbildschirm ein wenig Sonne bringt.


Bye Bye Clapotis

Ich wollte schon immer mal einen Clapotis stricken. Der Schal ist ja mittlerweile fast schon legendär – über 13.000 mal wurde das Projekt schon bei Ravelry verstrickt! Allerdings wollte ich einen schmäleren Schal, kein Riesentuch. Was liegt da näher, als einen Strang Wollmeise dafür zu verstricken?

Im Juni hatte ich mir in Sindelfingen extra einen Strang Raku Regenbogen für das Projekt zugelegt. Anfang August habe ich das Stricken angefangen, hatte den Schal als schönes „mindless“-Projekt mit in London. Aber irgendwie hat es zwischen mir und dem Clapotis nicht so richtig funken wollen. Ziemlich schnell vergammelte die schöne Wolle ganz unten im WIP-Korb.

Die Farben fand ich natürlich klasse. Aber diese langen Fallmaschen-Reihen haben mir so garnicht gefallen. Ich kann mir nur ganz schwer vorstellen, dass der Schal in Form bleibt und so liegt, wie ich es gerne hätte. Kurzum: Ich habe geribbelt. Und mit Wollmeise Sockengarn mal das gemacht, wofür es eigentlich gedacht ist. Socken halt.

Letztens hatte ich noch groß getönt: „Nein nein, aus Wollmeise mache ich doch keine Socken. Dafür ist das Garn doch viel zu schade.“ Ja, Pustekuchen. Meine mittlerweile schon mehrere Wochen anhaltende Sockenmanie hat mich zum elitären Sockengarnsnob werden lassen. Gut, das wirklich tolle Wollmeisen-Garn ist auch Schuld daran. Ich war von der Wolle und den Farben zwar schon immer sehr begeistert – aber als verstrickte Socke ist es einfach nur noch ein Traum! Das Maschenbild ist toll, das Gestrickte ist wunderbar weich und zu den Farben muss ich ja nichts sagen. Mit so tollem Material macht das Hobby noch viel mehr Spaß.